Unsere Sprechzeiten

Verhaltensrichtlinien bei Atemwegsinfekten aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie – Bitte unbedingt beachten !!!!!

 

Sollten Sie bei sich Krankheitssymptome feststellen, melden Sie sich zur weiteren medizinischen Abklärung Ihres Gesundheitszustandes zunächst telefonisch oder per E-Mail bei uns – kommen Sie nicht einfach in die Praxis. Es erfolgt eine Kontaktaufnahme von einem unserer Ärzte mit Ihnen, um das weitere Vorgehen zu besprechen und eine Wahrscheinlichkeit zu erörtern, ob Sie sich mit Corona infiziert haben könnten.

Außerhalb unserer regulären Sprechzeiten können Sie sich an den ärztlichen Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung Bremen (KVHB) wenden (Telefon 116 117).

Das Gesundheitsamt Bremen betreut ausschließlich sogenannte Kontaktpersonen. Dies sind Menschen, die Kontakt mit einer nachweislich durch Coronaviren erkrankten Person hatten. In diesem Fall ordnet das Gesundheitsamt eine häusliche Isolierung an. 

Zentrale Anlaufstelle für Patientinnen und Patienten mit Überweisungsschein: Die Corona-Ambulanzen in den Messehallen 5/6 und am Klinikum Bremen-Ost (KBO), sowie in Bremen-Nord. Bitte besuchen Sie die Corona-Ambulanzen nicht ohne vorherige Absprache mit uns und entsprechender Überweisung und vor allem auch nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Wichtig: Nach erfolgtem Abstrich in der Corona-Ambulanz kommen Sie auch auf keinen Fall in unsere Praxis solange kein negativer Befund vorliegt – eine eventuell erforderliche Krankschreibung stellen wir bei Bedarf aus und lassen wir Ihnen nach Absprach anderweitig zukommen.

Montag    08:00-18:00
 Dienstag

   08:00-18:00

Mittwoch

   08:00-13:00

Donnerstag

   08:00-13:00 & 14:00-18:00

Freitag

   08:00-13:00

   15:00-16:00 (Notfallsprechstunde)

sowie nach Vereinbarung

 

Annahme in der offenen Sprechstunde bis 17:00 bzw. 12:30



Die aktuelle Organisation unserer Sprechstunde

 

1)    Durchgehende Erreichbarkeit:

Von Montag bis Mittwoch sind wir durchgängig mit mindestens zwei, teils auch drei Behandlern zeitgleich für Sie da.

2)    Terminsprechstunde:

Mit Ausnahme von Dr. med. Andreas Siedenhans bieten alle Ärzte auch Terminsprechstunden an, damit Sie auch weiterhin zum Hausarzt Ihrer Wahl gehen können und nicht jedes Mal einen anderen Ansprechpartner haben und um lange Wartezeiten zu verhindern. 

3)    Offene Sprechstunde:

Wenn Sie in dringenden Fällen und ohne Termin zu uns in die Praxis kommen, sind wir natürlich ebenfalls mit einer durchgehenden offenen Sprechstunde  für Sie da. Einer unserer Behandler, der gerade Dienst hat und nicht mit Terminen gebunden ist, wird sich dann um Sie kümmern. Falls Sie zu einem bestimmten Arzt möchten, bitten wir Sie telefonisch im Vorfeld einen Termin zu vereinbaren, da wir dies in der offenen Sprechstunde nicht garantieren können. Zudem möchten wir Sie bitten bis 17:00 bzw. 12:30 in der Praxis zu erscheinen. Für medizinische Notfälle stehen wir selbstverständlich in der gesamten Öffnungszeit zur Verfügung.

4)    Notfallsprechstunde Freitagnachmittag:

Falls Sie kurz vor dem Wochenende noch dringend einen Arzt aufsuchen müssen, bieten wir Ihnen eine Notfallsprechstunde am Freitagnachmittag an, die jedoch jeweils nur von einem Arzt besetzt wird. Sollte diese Sprechstunde z.B. in Urlaubszeiten mal entfallen, informieren wir Sie darüber aber natürlich rechtzeitig. 

5)    Urlaubszeiten:

Auch in Urlaubszeiten möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, zu uns in die Hausarztpraxis Lesumpark zu kommen, anstatt die Praxis zu schließen und Sie an eine andere Praxis verweisen zu müssen. Um lange Wartezeiten für Sie auch in dieser Zeit auszuschließen, informieren wir Sie natürlich rechtzeitig über eingeschränkte Sprechzeiten, damit Sie Ihren Besuch auch auf einen Termin bei voller Besetzung verschieben können. 

Ihre Zeit ist uns wichtig

 

Liebe Patientinnen und Patienten, 

 

Unsere Praxissprechstunde wird als "offene Bestellsprechstunde" geführt. Das bedeutet, dass wir Sie bitten,wann immer möglich, sich telefonisch einen Termin zu reservieren. Nur dadurch ist es uns möglich Ihre Wartezeit so gering wie möglich zu halten. 

Sie erleichtern uns die Terminplanung, wenn Sie bei der Terminvereinbarung kurz erläutern worum es Ihnen geht, wir planen dann ausreichend Zeit für Sie ein oder können ggf. wichtige Untersuchungen bereits vorab planen.

Somit möchten wir erreichen, "Terminpatienten" und „geplante Untersuchungen“ innerhalb von maximal 20 min.nach dem pünktlichem Eintreffen in der Praxis zu versorgen. 

Da viele Krankheiten des Alltages (z.B. Erkältungen, Magen-Darm-Infekte, Kopfschmerzen etc.) aber nicht planbar sind, wird es eine reine Terminsprechstunde (wie es sie bei vielen Fachärzten mit monatelangen Vorlaufzeiten gibt) daher bei uns nie geben können.

Für diese akuten Erkrankungen haben wir in unserem Terminkalender täglich ausreichend Zeit frei gehalten. Um auch in diesen Fällen einem überfüllten Wartezimmer und sehr lange Wartezeiten entgegenwirken zu können,bitten wir Sie auch bei akut anliegenden Besuchen unserer Praxis sich zuvor telefonisch zu melden. Wir versuchen dann eine günstige  Zeit für Ihre Behandlung im Tagesverlauf zu finden. Bitte haben Sie Verständnis, dass dies nicht immer auf die Minute genau planbar ist – es handelt sich bei diesen Absprachen auch nicht um einen festen Termin.  

Noch ein wichtiger Hinweis zu eventuellen Wartezeiten. Sind an einem Tag viele Patienten mit schweren Erkrankungen zu behandeln oder kommen Notfälle hinzu, so können gelegentlich längere Wartezeiten entstehen. Auch unter derart ungünstigen Verhältnissen muss es uns allein vorbehalten bleiben, wie viel Zeit wir dem Einzelnen widmen. Patienten, die uns in solchen Situationen unter Zeitdruck setzen, belasten eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und erschweren unseren Mitarbeiterinnen und uns die Arbeit.  

Deshalb setzen wir auf Ihr Verständnis und bitten Sie im Voraus um Geduld bei einer  eventuell vorkommenden ungewohnt längeren Wartezeit. Bedenken Sie dabei, dass auch Sie von uns z.B. im Falle einer schweren Erkrankung vorrangig versorgt werden und sogar ein Notbesuch aus der Sprechstunde heraus nötig sein kann. 

In medizinischen Fragen außerhalb unserer Sprechzeiten wenden Sie sich bitte an den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer: 116 117 oder suchen Sie den Bereitschaftsdienst zu folgenden Zeiten direkt auf:

 

Ärztlicher Bereitschaftsdienst Bremen-Nord

Hammersbecker Str. 228, im Klinikum Bremen-Nord 

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag von 19:00 bis 23:00 Uhr
Mittwoch von 15:00 bis 23:00 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 08:00 bis 23:00 Uhr

 

 

Bei lebensbedrohlichen Symptomen, beispielsweise Bewusstlosigkeit, akuten Blutungen, starken Herzbeschwerden, schweren Störungen des Atemsystems, Komplikationen in der Schwangerschaft und Vergiftungen wählen Sie bitte direkt die bundesweite Telefonnummer des Rettungsdienstes: 112.

Der Rettungsdienst ist rund um die Uhr bei medizinischen Notfällen im Einsatz und innerhalb kürzester Zeit beim Patienten.